Felix Salten an Arthur Schnitzler, [5. 10.? 1892]

|Lieber Freund! Ich habe allerdings eine Verständigung erhalten, bin aber nicht sehr aufgelegt hinauszufahren, um so mehr als ich eine Karte zur Joachim habe, wovon ich Ihnen auch eine zur Verfügung stellen kann, falls Sie doch nicht nach Rudolfsheim fahren.
Ich gehe jetzt zu Beer-Hofmann und frage ihn was er beschließt. Auf jeden Fall |haben Sie dann bestimmte Nachricht im Griensteidl noch vor 6 Uhr.
Ehrlich, ist mir diese Person ziemlich uninteressant, und glaube ich, dass wir uns ein 2tes Mal sehr langweilen werden.
Herzlichst Ihr
treuer
Salten
Specht, werde ich wegen Pfob avisiren, da er gewiss nicht nach Rdlfshm fährt.
    Bildrechte © University Library, Cambridge