Felix Salten an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1898

|Hietzing, 23. IX. 98

Lieber Arthur,

von Frau Schmittlein höre ich, dass die Rollen zum »Vermächtnis« schon eingetheilt sind. Vielleicht theilen Sie mir, bitte, mit, ob Frl. Metzl nichts bekommt. Ich möchte ihr doch gerne etwas Tröstendes und Beruhigendes sagen, ehe sie’s erfährt. Denn ich habe ihr nach Ihrer Zusage sehr viel Hoffnung auf die Rolle gemacht, so dass sie es diesmal besonders schmerzlich empfinden wird, übergangen zu werden.
Herzlichst Ihr
Salten
    Bildrechte © University Library, Cambridge