Paul Goldmann, Marie Glümer, Auguste Chlum und Moritz Coschell an Arthur Schnitzler, 11. 1. 1900

|Herrn
Dr. Arthur Schnitzler

|Berlin (leider)
Den 11. 1. 1900.
Lieber Freund, Ich sende Dir einen herzlichen Gruß aus der Passauerstraße 37. Wir haben von Dir gesprochen – und auch ein wenig von Hoffmannsthal. Dein treuer
Paul Goldmann.
[handschriftlich Marie Glümer:] Ja, vom lieben Hofmannsthal haben wir gesprochen. – G. issehr lieb, wir sind wieder einmal ganz glücklich – Sonst geht es elend. – Was ist das für eine Gouvernante im Volkstheater1? G. weiß auch nichts. Telefonirt?
[handschriftlich Auguste Chlum:] Die Herzogin küsst Sie auf die Dichterstirne!
[handschriftlich Moritz Coschell:] Heute beim Fischer gewesen und über Anatol conferiert. Mache noch einige Zeichnungen. Brief folgt.
1000 Grüße
Coschell
  1. 1 [handschriftlich Paul Goldmann:] Das unterstrichene Wort soll »Volkstheater« heißen und nicht »Kohlrabi«.
Bildrechte © Deutsches Literaturarchiv, Marbach am Neckar