Robert Adam an Arthur Schnitzler, 5. 1. 1930



*Wien, am 5. Januar 1930

Hochverehrter Herr Doktor!

Nehmen Sie vor allem meinen beſten Dank für Ihren Brief, der mich über Verdienſt erfreute, und zugleich für die liebenswürdige Anweiſung der Sitze zum »Spiel der Sommerlüfte«. Ich komme jetzt ſo ſelten in’s Theater, daß ich nicht weiß, ob ich ein Urteil äußern darf; ich möchte aber doch ſagen, daß mir die Aufführung vortrefflich zu ſein ſchien. Selbſt mit dem Darſteller des Kaplans, deſſen Sprache, Stimme und Gehaben mir nie recht behagten, konnte ich mich diesmal befreunden, ſodaß ich in den allgemeinen Beifall auch inſoweit er den Schauspielern galt mit gutem Gewiſſen einſtimmen durfte. Manches Zarte Ihrer Komödie iſt allerdings vergröbert, aber ich möchte meinen, daß dieſes Übel mit jeder Bühnendarſtellung unweigerlich ver*bunden iſt.
Mit vielen Grüßen und Empfehlungen Ihr ergebener
DrRAdam
    Bildrechte © University Library, Cambridge