Arthur Schnitzler an Gerty von Hofmannsthal, 12. 8. 1929



*Wien, 12/8 929
liebe Gerty, also Fräulein Pollak besorgt Ihnen die Briefe, wie ich eben an Christiane schrieb. We Sie eine Beihilfe zum Abschreiben der Briefe benötigen – es ist nicht viel, – bringe ich Magda Pollaczek in Vorschlag;– sie hat in der letzten Zeit manches, auch schwer leserliches für mich abgeschrieben und macht das ausgezeichnet.
Ich bin noch immer hier, morgen kot Heini, etwa in 8 Tagen dürfte ich abreisen, – vermutlich in die französ. Schweiz.
Alles herzliche, auf Wiedersehen,
Ihr
Arthur
    Bildrechte © Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main