Arthur Schnitzler an Robert Adam, 30. 3. 1921



Herrn Ob. Landesger. Rath
Dr. Robert Adam Pollak

*30. 3. 1921

Verehrtester Herr Doctor

entschuldigen Sie, dſs ich Ihre liebe Karte so lange nicht beantwortet habe, – und daß ich Ihnen auch heute noch keinen bestiten Tag nenne, an dem ich endlich wieder das Vergnügen zu haben hoffe Sie zu sehen; – diese letzten Wochen waren wie verhext, und für die nächsten Tage will ich mich noch nicht verpflichten, weil an meiner kleinen Tochter eine kleine Operation (Rachenmandel) vorgenoen werden soll, und ich im Sanatorium bei ihr sein *werde. Ich denke daß ich Ende der nächsten Woche Ihnen zur Verfügung stehen kann. Bis dahin seien Sie aufs herzlichste gegrüßt von Ihrem sehr ergebnen
ArthurSchnitzler
    Bildrechte © Deutsches Literaturarchiv, Marbach am Neckar