Hugo von Hofmannsthal an Olga Schnitzler, 5. 7. [1912]



*Rodaun 65. VII.

liebe Olga,

gerade geſtern Abend fand ich einen ſehr netten Brief von Steinrück aus Tutzing, alſo liegt kein Grund vor, ihn zu erziehen.Ich ſchicke Ihnen demnächst Ariadne und den Saelband meiner jugendlichen Arbeiten und würde mich ſehr freuen wenn Sie beides in den Soer mitnähmen.
*Man ſieht ſich gar ſo ſelten! Das Leben iſt ſo kurz, auf einmal wird man todt ſein und es dann ſehr bedauern. Kot Ihr beide oder kot Arthur doch noch nächſte Woche für 1–1½ Tage nach Vöslau ſo würde ich ſehr gern von der Hinterbrühl hinüberfahren für eine Stunde Zuſaenſein.
Erbitte alſo eventuell Depeſche Villa Louis Friedmann.
Freundschaftlich Ihr
Hugo
    Bildrechte © University Library, Cambridge

    Zusammensein] siehe A. S.: Tagebuch, 10. 7. 1912

    Freundschaftlich Ihr] quer am linken Rand