Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 21. 4. 1910



*21. 4. 1910.

Lieber Hugo.

Traf eben Dr. Anton Bet[t]elheim; er wollte Ihnen schreiben. Es handelt sich um eine Ebner-Eschenbach-Stiftung zum 80. Geburtstag. Aufruf: Erich Schmiedt Lobmeyer, Schönherr, ich etc. Sie werden gebeten auch zu unterschreiben. Verpflichtungen sind damit keine übernommen, man zeichnet dann einen kleinen Betrag (ich zum Exempel etwa 20 K.). Bitte um eine Zeile, ob ich Bettelheim Ihre Zustimmung vermelden darf.
    Bildrechte © Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main

    Ebner-Eschenbach-Stiftung] Obzwar im April 1910 ins Leben gerufen, versandete das Unternehmen schnell. Ob tatsächlich Schulkindern zum Schulabschluss Werke Ebner-Eschenbachs geschenkt wurden, ist nicht nachgewiesen.