Gerty von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [29. 5. 1907]



*Lieber Arthur, Hugo schreibt mir eben, dass er bis 3ten Juni in Perugia, Hotel Brufani ist. Gestern war er in Ravenna und ist von dort mit der Eisenbahn die Küste entlang bis Rimini gefahren, dann nach Ancona. Heute sind sie nach Gubbio und von dort fahren sie wieder nach Perugia. Ich höre, dass es *der Gräfin Thun weiter gut geht, und ich hoffe, dass jetzt die grosse Gefahr schon vorüber ist glauben Sie nicht?
Ich komme natürlich furchtbar gern hinüber, nehme auch auf jeden Fall meine Tennissachen mit. Welche Stunden sind Ihnen am liebsten?
Auf jeden Fall frage ich mich teleph. an.
Herzliche Grüsse Ihnen und OlgaIhre
Gerty
    Bildrechte © University Library, Cambridge