Max Mell an Arthur Schnitzler, 7. 11. 1906

7. November 1906.

Sehr verehrter Herr Doktor,

Ihre Anſicht über mein Stück iſt mir in jeder Hinſicht teuer und ich danke Ihnen dafür, daß Sie mir ſie ſagen. Ich kann alle Schritte für eine Aufführung aber durchaus mit innerer Ruhe tun, weil ich ſelbſt jene Diſtanz zu dem Stück noch nicht habe, die mir erforderlich ſcheint, Ihrer Wertung in allem beizuſtimmen. Nach dem, was ich an mir erfuhr, geht aber wahrſcheinlich mein Weg dorthin, und es iſt möglich, daß ich Ihre Worte zu den meinen machen werde, ſobald ich ein neues Stück geſchrieben habe oder die »Komödianten« geſpielt ſehe. Der Weg über das neue Stück wäre mir lieber.
Ich bin, in aufrichtiger Verehrung,
Ihr ergebener
Max Mell.