Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 1. 1906

29. 1. 06
Wien XIII/7

Lieber Arthur!

Ich hatte den »Ruf des Lebens« sogleich mit der Bezeichnung »von mir angenommen« nach München geschickt und mir die Genehmigung des Intendanten als mir besonders wichtig dringend erbeten. Eben kommt sein Brief, der sie verweigert, angeblich aus Bedenken gegen den zweiten Akt. Es ist das nur ein Glied in der Kette von kleinen Gemeinheiten, durch welche man mich jetzt aus meinem Contract herausekeln will, was vermutlich gelingen wird.
Mit vielen Grüßen an Frau Olga
herzlichst
Dein
Hermann
    Erwähnte Personen: Hermann BahrArthur SchnitzlerAlbert von SpeidelOlga SchnitzlerErwähnte Werke: Arthur Schnitzler: Der Ruf des Lebens. Schauspiel in drei Akten (20. 2. 1906) — Erwähnte Orte: WienOber Sankt VeitMünchen