Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 30. 9. 1905

Herrn Dr Arthur Schnitzler

Samstg 30/9 905

lieber, ich bin schon über eine Woche zurück, arbeite aber vor- und nachmittg, wenn ich nicht, wie zufällig heute, unwohl bin. Ich höre von Bahr, dass der »Ruf des Lebens« schon in irgend einer Form lesbar vorliegt. Ich wäre sehr froh, es im Ganzen zu lesen. Dem »Zwischenspiel« bewahre ich die schönste Erinnerung und würde mich auf die Aufführung sehr freuen, wäre nicht Witt! Unbegreiflich! Unerklärlich!
Ihr
Hugo
Frl. W. ist für mich eines der unangenehmsten Geschöpfe der deutschen Bühnen.
    Erwähnte Personen: Hugo von HofmannsthalArthur SchnitzlerLotte WittErwähnte Werke: Arthur Schnitzler: Der Ruf des Lebens. Schauspiel in drei Akten (20. 2. 1906) – Arthur Schnitzler: Zwischenspiel. Komödie in drei Akten (12. 10. 1905) — Erwähnte Orte: RodaunXVIII., WähringWienEdmund-Weiß-Gasse

    Aufführung] Die Uraufführung fand am 12. 10. 1905 statt.

    Frl. W. ist für mich eines der unangenehmsten Geschöpfe der deutschen Bühnen.] quer am linken Rand