Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 27. 9. [1903]



*27. IX.
lieber, ich vergeſſe nun ſchon 6mal, daſs Sie zu erinnern, daß Sie mir die Photographie (die gleiche wie der Bahr hat) verſprochen haben.Sehr ſchön war es gestern abend, in den lieben Zimmern, das Kind, das ſchöne Singen, und alles zuſammen. Sie können ſich vielleicht kaum vorſtellen, wie ſehr einem ein paar Lieder von einer ſchönen jungen Stie freuen, wenn *man immerfort das Gefühl hat, zu wenig Muſik zu hören, wie wir.Aber ſpielen darf ſie nicht dabei, es geniert einen in der Erinnerung faſt noch mehr wie im Augenblick ſelbſt: und ſo wunderbar es iſt, die Reflexe eines Liedes auf der Stirn und in den Augen eines Singenden mehr noch zu fühlen als zu ſehen, ſo ſehr *verletzt es wirklich die Beſcheidenheit der Natur und der Kunſt zugleich, wenn man beim Singen agiert.
Auf Wiederſehen Samstag.
Von Herzen
Hugo.
    Bildrechte © University Library, Cambridge

    hat)] An dieser Stelle ein senkrechter Strich, mutmaßlich als Erinnerung von Schnitzler gemacht, um das nicht zu vergessen.

    gestern] vgl. A. S.: Tagebuch, 26. 9. 1903

    Samstag] siehe A. S.: Tagebuch, 3. 10. 1903