Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1[3]. 7. 1903

1[3]. 7. 903.
lieber Hermann, Salten [ü]bermittelt mir deine freundliche Frage, ob ich was dagegen hätte, we du den Reigen öffentlich vorzuleſen versuchteſt. Im Gegentheil, es wird mir [ſe]hr angenehm ſein. Nu[r] werde ich zum erſten Mal bedauern – daſs ich der Verfaſſer bin – weil ich nemlich nicht als Zuhörer meiner eigenen Sachen unter dem Publikum ſitzen kann! Auf Wiederſehendein getreuer
A. S.
Prächtig war dein Dialog in der N. D. R! –

Prächtig war dein Dialog in der N. D. R! –] auf der ersten Seite, am unteren Seitenrand, verkehrt zum Text