Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 1[1?]. 6. 1902



*Mittwoch

lieber Arthur

wenn nächſten Sonntag (15.ten) ſchönes Wetter iſt, möchten Richard und ich ſehr gern um 11h vormittag auf dem Friedhof in Gutenſtein bei der Beſtattung von Raimund im neuen Grab dabei ſein. Mir ſagt ein für gewöhnlich bei *mir nicht ſo lebhaftes Gefühl, daſs ich es thuen ſoll.
Wir würden in Mödling in den Schnellzug einſteigen der in Mödling 7h15 durchfährt, in Wien geht er 6h50 ab. Ich möchte dann in Guthenſtein mittageſſen *und den ſchönen Weg über Vöslau etc. nachmittag mit dem Rad zurück-machen. Ich hoffe, mit Ihnen.
Wenn Sie nichts ſagen laſſen und es kein Regentag iſt, ſo hoffen wir, Sie ſind im Zug oder ſteigen in Mödling in ihn ein.
*Iſt das Wetter zweifelhaft ſo kann man ſich noch Samstag bis 9h abends im Telephon ſprechen.
Von Herzen Ihr
Hugo.
Circa 20ten hoffe ich wir fahren SalzburgLoferInnsbruck – (Seitenausflug Stubaithal) – BrennerToblach (Seitenausflug Ampezzothal) – Spital a. DrauRadstadtBischofshofenSalzburg, circa 12 Tage.
    Bildrechte © University Library, Cambridge

    Mittwoch] Schnitzlers Datierung verweist auf einen Dienstag. Unter der Annahme, dass er – und nicht Hofmannsthal – sich geirrt hat, wurde auf den Folgetag datiert.

    Raimund im neuen Grab] Die Wiederbestattung in der renovierten Gruft fand am 15. 6. 1902 um 11 Uhr vormittags statt. Einige kulturelle Prominenz aus Wien war dafür angereist, Schnitzler aber nicht.