Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 17. 8. 1901



*Dr. Richard Beer-Hofma

*Welsberg, Waldbrunn
17. 8. 901
mein lieber Richard, ſeit vorgeſtern bin ich hier u finde es unverſtändlich, dſs dieſer Ort nicht populärer iſt: Waldbrunn liegt eine ¼ Std höher als Welsberg, hat einen ſchönen Ausblick und gleich hinter dem Hotel (Penſion 3.50 alles wirklich gut) herrlichen Wald. Paul iſt noch am Gardaſee und kot morgen. Es hätte keinen Sinn, wenn Sie nur auf ein paar Stunden *kämen; würden Sie ſich aber zu einem längern Aufenthalt (6–8 Tage) entſchließen, ſo würde ich auch meinen Aufenthalt verlängern. Unter andern Umſtänden führe ich in etwa 10 Tagen von hier ab; ich würde Sie dann in Pörtſchach beſuchen (mit Paul denk ich) oder wir treffen uns in Villach? *Aber das weitaus ſympathiſcheſte wäre doch, we Sie hieherkämen, die beiden jungen Damen, die mit mir zugleich hier ſind, würden Sie gewiſs nicht ſtören.
Jedenfalls ſchreiben Sie mir gleich ein Wort hieher.
Von Kerr hab ich keine Nachricht.
Von Herzen
Ihr
Arthur
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale