Arthur Schnitzler an Julius Rodenberg, 21. 6. 1900



Sehr geehrter Herr Doktor,

Herr Pastor war ſo freundlich mir auf meine erſte Anfrage Mitte Mai v J. zu antworten aber deſweiteren bis zu Ihrer Rückkehr zu verſchieben. Ich nehme an, Sie ſind wieder in Berlin und erlaube mir folgendes mitzutheilen:
1) daſs ich Ihnen meine neue Novelle (Titel ſteht noch nicht *feſt), welche etwa 3 Fortsetzg der Dtſch Rundſchau in Anſpruch nähme, innerhalb der nächsten 8 Tage einſenden könnte.
2) daſs ich aber darum bitten müßte, mir ein Reſultat ganz beſtimmt ſpäteſtens 10 Tage nach dem Einlaufstage bekannt zu geben
3.) und mir im Falle der Annahme einen Termin zu *beſtimmen.
Ich wiederhole nochmals, daſs meiner Empfindg nach das Sujet für die Dtſch Rdſch nicht ganz unbedenklich iſt, und daſs ich vor Abſendg des Manuscriptes noch ein Wort von Ihnen erwarte.
Hochachtgvoll
Ihr ergebner
ArthurSchnitzler
    Bildrechte © Klassik Stiftung, Weimar