Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 19. 6. 1900



*Herrn Dr. Richard Beer-Hofma

*19/6. 900.
lieber Richard, es iſt ziemlich unglaublich, dſs Sie gar nichts abſolut nichts von ſich hören laſſen. Ich möchte gern gegen Ende dieſes auf 2–3 Tage nach Altauſſee koen, *iſt es Ihnen recht?
Goldmann ſchreibt mir wegen einer event. Fußtour Anfg Auguſt, auch Kerr möchte ſich anſchließen, mir wäre die Zeit nach 20. Juli eigentlich lieber; auch darüber ſpre*chen wir wohl. Mir geht es innerlich nicht gut. Denken Sie übrigens, dſs Schlenther die Bea. nicht aufführen will. (Natürlich verblümt.) Näheres auch darüber mündlich. Ich war u. bin noch wüthend *drüber. – Meine Novelle iſt fertig. Nicht ſchlecht. Einiges kleinere halbfertig. Zu größerm keine rechte Luſt. –
Hugo iſt in der Brühl. Guſtav auch.
Herzlichſt Ihr
Arthur
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale