Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, [10. 1. 1899]



*Dinſtg.
Mein lieber Hugo, ich wußte gar nicht, dſs Sie ſchon da ſind. Morgen ko ich jedenfalls ins Pfob u freu mich Sie endlich wiederzuſehn. Pfob iſt allerdgs wenig. Vor Pfob will ich morgen komiſcherweiſe ins Jantſchtheater zu Theodora, u zw hab ich mit Wassermann vor ½ 8 im Vorraum des Theaters Rendezvous. Vielleicht hat er eine *geſchenkte Loge; ev. kaufen wir uns Billetts. Vielleicht ſind Sie auch vor ½ 8 im Vorraum. Eine gute Schauſpielerin ſoll die Theodora ſpielen.
Mir iſt es wieder innerlich recht miſerabel gegangen; aber mit dem Arbeiten beſſer. Im übrigen muſs ich über Burg mit Ihnen reden. Denken Sie, dſs der Kakadu *nicht unbeträchtliche Chancen hat! – Aber das alles mündlich –
Von Herzen Ihr
Arthur
    Bildrechte © Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main