Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 29. 7. 1896



*Herrn Dr. Richard Beer-Hofmann

*Stockholm 29/7 96. 6 Uhr Nm
Lieber Richard, finde eben Ihren Brief. Ich bleibe hier bis Freitag Abend, 31., fahre am Abend nach Gothenburg, bin dort Samſtag (am nächſt fahre Sotag früh nach Kopenhagen, bin Abends in Kopenhagen. Gibts was neues, ſo kann ich Nachricht von Ihnen, wohl Telegramm ſpäteſtens Freitag Nach-Mittag hieher ins Grand Hotel empfangen. Erfahre ich nichts weitres, ſo nehme ich an, dſs Sie mich in Ihrem Hotel in K. Sotag Abend wiſſen laſſen, wo Sie zu finden (Wahrſcheinlich ſteig ich *auch dort ab.) Vielleicht geht doch Skotsborg, wäre mir ſympathiſcher – im übrigen wie Sie wollen. Muſs jedenfalls noch 8 Tage ſehr fleißig arbeiten. Dem Paul hab ich auch nur ſchreiben können, Kopenhagen u dann wahrſcheinlich Skottsborg – wir werden einander wohl nicht verfehlen. Vergeſſen Sie Vornamen auf Telegr. nicht – es läuft hier noch ein Schnitzler mit einer Frau A. Schnitzler herum, der wahrſcheinlich die meiſten meiner Briefe bekommt. Freue mich ſehr auf Wiederſehen
Herzlich Ihr
Arthur
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale