Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1896



*Fürberg 9/VII 96
Lieber Arthur! Ich reise heute von Fürberg; die Leute die unsere Wohnung für den Soer gemiethet haben koen morgen, und in den Dachziern, die dumpf und unruhig sind halt ichs nicht aus. Ich gehe also auf einige Tage nach Salzburg.
Gegen 20 dürfte ich in Kopenhagen sein. Schreiben Sie poste restante hin. Nicht *nur nicht für eine Karte auch nicht für einen Brief eignet sich mein verstiter Zustand. Verstit ist so richtig. Es klingt alles falsch und hässlich. Also, ich will ja nichts mit dem Brief als daß Sie in Trondjhem einen Gruß von mir vorfinden. Ich grüße Sie, und wünsche Ihnen heitere sonnige *Fahrt. Und wir sehen uns ja bald?
Herzlichst Ihr
Richard
    Bildrechte © University Library, Cambridge