Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, [4. 6. 1896?]



*Herrn Dr Rich. Beer-Hofmann

*A S Doertg

Lieber Richard,

alſo wo nachtmahl ich heute – warten Sie –
Ich werde vielleicht um, resp nach 7 bei Ihnen anläuten, ja? Weiter als bis in den Prater wird man ſich ja doch nicht *wagen können, ſelbſt we es ganz ſchön wird. Aber richten Sie’s ſo ein, daſs ich nicht die 5 Stöcke zu ſteigen brauche, ſondern daſs Sie bereit ſind herunter zu koen. Haben Sie keine Luſt zu warten ſo gehen Sie ruhig fort, ich verpflichte Sie zu *nichts. Ich bin jedenfalls bis nahezu 7 zu Haus, werde arbeiten.
Danke vielmals für die Bücher
Sein Sie engliſch gegrüßt
Ihr
Arthur
Sollten Sie zu einem ſehr feſten Entschluſs gelangen, wo *wir heute Abend ſein werden, so telegrafiren Sie vielleicht gleich an die Tini fürn Hugo. (Südbahn, z. E.)
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale

    A S] Prägedruck

    Prater] undatiert. Als ›wahrscheinlichster‹ Tag bietet sich der 4. 6. 1896 an, da an diesem Tag Schnitzler und Beer-Hofmann im Prater essen. Ein Aufenthalt Hofmannsthals bei Christine Schönberger lässt sich für diesen Tag nicht belegen.

    z. E.] zum Exempel