Hugo August von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 26. 11. 1894



*Lieber Freund!

Wenn der verſt. Dombaumeiſter Schmid einem Kunſtwerke uneingeſchränktes Lob zollen wollte, pflegte er einfach zu ſagen: Das iſt einmal was Wirkliches! Das Wort ſprang mir auf die Lippen als ich Ihr neues Buch geleſen hatte u ich weiß wirklich nichts beßeres darüber zu ſagen! Ich gratuliere Ihnen herzlichſt *dazu und freue mich aufrichtig über Ihr Können.
Mit den freundlichſten Grüßen Ihr
ergebenſter
Dr vHofmannsthal
26/11 94.
    Bildrechte © Deutsches Literaturarchiv, Marbach am Neckar