Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, [18. 1. 1894]



*Donnerſtag.

Lieber Hugo,

vielleicht koen die beiliegenden 3 Kaermuſikabende Ihrem Muſikbedürfnis entgegen. Iſt’s Ihnen alſo recht, ſo möchte ich Ihnen einen Sitz neben mir, womöglich Gallerie nehmen. – Hier iſt der Sitz für *Mounet Sully; 4 fl. 20; was freilich für einen armen Dichter viel iſt. –
Sotag werd ich vor dem Theater kaum zu Richarden; (höchſtens Sie von dort abholen), weil ich vorher irgendwo (bei Wetzler’s) einen Thee trinken muſs. –
Herentgegen müßte es mit dem Teufel zugehen *we ich nicht heute Abends um 10 ins Café Central käme, wo wir dann immer ein Stündchen plaudern könnten – freilich nur wenn Sie dort ſind. Für alle Fälle pneumatiſiren Sie mir wegen der Kaermuſik und behalten mich in freundlicher Erinnerung.
Ihr
Arthur
    Bildrechte © Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main