Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 13. 9. 1892



*Dr. Richard Beer Hofmann
Ober-Oesterreich

*Riva 13. 9. 92
Lieber Richard – es iſt ſo ſchwer Ihnen zu ſchreiben! Sie wiſſen ja alles. – Der tiefblaue See! Der italieniſche Himmel. Die Einwohner, die nichts zu thun haben. Kinder, die in der Kirche ſpielen. Ein kleines Mädel mit lächerlich ſchwarzem Haar, die, wie ich vor einem verhüllten Altarbild ſtehe, plötzlich mittelſt eines herabhängenden Stricks die Hülle fallen läßt – und da iſt nun die brave unbefleckte Maria dahinter, was ja nicht einmal eine Überraſchung iſt. – Ein Balkon, auf dem die Sonne liegt, und unten der Park, und weiter, nun natürlich, der See, der See, der tiefblaue See. Uns gegenüber Berge. – Das Hotel deutſch, poſirt nur ein wenig das italieniſche durch Fliegen und zarte Unreinlichkeit. Schön, ſehr ſchön. – Und ich verſtit. We ich mich nicht ſchämte, würd ich ſagen: traurig. –
Viele herzliche Grüße
Arthur
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale