Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1931



*7. September 31

Lieber Arthur!

Die Verfilmung von »Konzert« iſt, ſo weit ich mich erinnern kann, zunächſt vor Jahren ſchon von S. Fiſcher vermittelt worden; ob von ihm auch für Tonfilm weiß ich nicht. Aber der Verlag »Ahn – und Simrock«, Berlin N.W. 7 Dorotheenſtraße 11; Eingang Prinz Louis Ferdinandſtraße 1 wird Dir, wenn Du Dich auf mich berufſt, darüber genau berichten und Dich beraten können.
Was mein »Befinden«, nach dem Du Dich freundlich erkundigſt, betrifft, ſo kann ich nur ſagen, daß ich mich eigentlich überhaupt nicht *mehr [befinde]: meine Sehkraft ſchwindet, das Augenlicht verſagt von Tag zu Tag immer mehr und zum »Ausgleich« (Öſterreicher gleichen immer aus) bin ich taub und werde täglich tauber. Ich kann mich nur noch mit Hörrohr verſtändigen.
Aber immer aufrecht!
Herzlichſt
Dein getreuer
HermannBahr
    Bildrechte © University Library, Cambridge