Mirjam Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 8. 6. 1927

Berlin 8. 6. 27

Liebster Arthur!

So war ich wieder in Wien und Du warst nicht da und wenn Du in Berlin bist, hab’ ich Dich auch nur höchstens die Rückfahrt von Michaelis und das sind höchstens 15 Minuten. Was soll man da machen? Und ich hätte Dir oft viel zu sagen und will es Dir halt jetzt schreiben. Ich freue mich sehr, dass Lily heiratet und Du damit zufrieden bist und ihren Mann gern hast. Das hat man mir erzählt und zwar von glaubwürdiger Stelle, so dass ich es annehme und Dir doch darüber schreiben darf. Weisst Du, es ist sehr gut, wenn man sehr jung heiratet, es bleibt einem unendlich viel erspart. Ich weiss zwar nicht, wann Lily heiratet, jedenfalls aber sag' ihr schon heute viel Liebes von mir. Und Dir wünsch' ich immer, auch ohne Gelegenheit nur viel Schönes und Frohes.
Kommst Du nicht wieder nach Berlin?
Innigst
Deine
Mirjam
Viele herzliche Grüsse und Wünsche von meinem Mann.
Der Brief ist nur für Dich, denn Dir gegenüber bin ich doch nie erwachsen so geniere mich daher Dir zu sagen, wie lieb ich Dich habe.