Robert Adam an Arthur Schnitzler, 13. 5. 1922

Millstatt, den 13. Mai 1922

Hochverehrter Herr Doktor!

Gestatten Sie mir, mich mit diesen Zeilen dem Reigen der Gratulanten anzuschließen, der Ihren kommenden 60. Geburtstag als einen für Österreich und die deutsche Literatur freudigen Werktag feiert. Wie sehr ich Ihre Arbeiten schätze, brauche ich Ihnen bei diesem Anlaß wohl nicht zu wiederholen. Möge es Ihnen vergönnt sein, noch viele Jahre hindurch Ihr Wesen in Werken auszuschöpfen und uns die süße Reife Ihrer Kunst genießen zu lassen.
Nehmen Sie meine herzlichsten Grüße und Empfehlungen entgegen!
Ihr ergebener
DrRAdam