Arthur Schnitzler an Robert Adam, 5. 8. 1919



Herrn Dr. Robert Adam Pollak
Landesgerichtsrath

*5. 8. 1919
Verehrter Herr Doktor, vielen Dank für Ihre liebe Karte aus Karlsbad. Wie lange hab ich ſchon nichts von Ihnen gehört! Morgen fahr ich auf ein paar Tage oder Wochen (je nachdem ob ich mich dort wohl fühle) nach Reichenau, wo ſich Frau u Tochter seit 14 Tagen befinden. Mein Sohn begleitet mich. Bitte lassen Sie michs wiſſen, ſobald Sie *wieder in Wien sind. Haben Sie aus dem Volkstheater was neues erfahren? Intereſſe vorhanden, beſonders bei Rosenthal. Auf recht bald alſo.
Herzlichſt grüßt Sie Ihr
Arthur Schnitzler
    Bildrechte © Deutsches Literaturarchiv, Marbach am Neckar