Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 12. 8. 1918

12. 8. 18

Lieber Richard, es wäre nicht undenkbar, daß ich mich auf der Reise nach Bayern in Salzburg aufhielte. Bitte schreiben Sie mir ein Wort, ob sie in der nächsten Woche (etwa um 22., 23.,24.) dort sind – da Sie
doch, wenn ich gut unterrichtet bin, um des Leopoldskroner Schloßerrn willen hinzufahren gedenken. Ich hoffe, Sie fühlen sich, nach der unfreiwilligen Unterbrechung, wohler als vorher, – auch das Wetter scheint sich ja besinnen zu wollen. Alles übrige sieht freilich nicht nach Besserwerden aus. Grüßen Sie die Ihrigen. Von Herzen Ihr
Arthur