Robert Adam an Arthur Schnitzler, 10. 8. 1918



*Wien 10/8 1918

Hochverehrter Herr Doktor!

Ich ſende Ihnen ein kleines Verzeichnis von Büchern über jugendliche Verbrecher, die ich dem Katalog der »Privatbibliothek der Juſtizbeamten« entnehme. Dieſe Bücher – wenn auch nur nach und nach – könnte ich Ihnen beſchaffen. Die Bibliothek enthält aber gewiß – da ſie an kriminaliſtiſchen Werken ſehr reichhaltig iſt – noch viele andere Bücher, die das Sie intereſſierende Thema behandeln; der Katalog iſt aber äußerſt ſchlecht angelegt, die Titel ſind oft unrichtig oder *unvollſtändig angegeben. Wenn ich wieder einmal vormittags einige freie Zeit erübrige, durchſtöbere ich die Bibliothek ſelbſt und ſchlage insbeſondere in den Inhaltsverzeichniſſen der kriminaliſtiſchen Zeitſchriften nach; es ſollte mich dann ſehr wundern, wenn ſich nicht Arbeiten fänden – insbeſondere auch Wiedergabe konkreter Rechtsfälle –, die Ihnen von Nutzen ſein könnten.
Die weniger in Betracht kommenden Bücher habe ich eingeklammert.
Auch die Abteilung: »Pſychiatrie und Kriminalpſychologie« unſerer Bibliothek iſt ziemlich reichhaltig.
Mit ergebenſten Grüßen
Ihr
DrRAdam
    Bildrechte © University Library, Cambridge