Arno Holz an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1913



*Herrn
Dr. Arthur Schnitzler
mit aufrichtigſt herzlichem Dank
ArnoHolz
26. IV. 1913.
*Aufruf für Arno Holz!
Arno Holz, der am 26. d. Mts. 50 Jahre alt wird, erzählt im Vorwort zu seiner letzten, eben erschienenen Tragödie »Ignorabimus«, dass er »heute noch immer buchstäblich in einer Dachbude hockt«. Es ergreift und beschämt uns, einen um das deutsche Schrifttum der letzten dreissig Jahre im höchsten Grade verdienten, schon um der Reinheit seines nur der Kunst ergebenen Strebens willen bewunderungswürdigen Dichter in Not zu wissen. Wir fordern die Nation auf, diese Schuld durch eine Ehrenspende zu tilgen, und eröffnen hiermit die Sammlung. Beiträge wolle man an die Leitung des »Kunstwarts«, Dresden Blasewitz, richten.
Dr. Georg Brandes. Prof. Dr. Collin (Giessen).
Geh. Hofrat Prof. Dr. Ing. h. c. Cornelius Gurlitt.
General-Intendant Graf von Hülsen-Haeseler, Exz.
Dr. O. E. Lessing, Prof. an der Universität Illinois.
Prof. Dr. Alfred Lichtwark. Prof. Dr. h. c. Max Liebermann.
Thomas Mann. Intendant Kurt von MutzenbecherKgl. Kammerherr.
Prof. Dr. Franz Muncker (München).
Dr. ing. G. Reg.-R. Hermann Muthesius.
Geh. Hofrat Prof. Dr. Wilhelm Ostwald.
General-Intendant Baron von Putlitz, Exz.
Bürgermeister Dr. Georg Reicke. Dr. Arthur Schnitzler.
Geh. Rat Prof. Dr. Henry Thode. Prof. Dr. h. c. Hans Thoma.
Prof. Dr. Eugen Wolff (Kiel.)
    Bildrechte © University Library, Cambridge