Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 24. 12. 1909

24. 12. 09.

Wien XIII/7

Lieber Artur!

Ich freue mich sehr, dass Du Dienstag Vormittag kommen willst und man sich doch endlich, endlich wieder einmal aussprechen oder doch wenigstens gegenseitig anschauen kann, wonach mich längst stark verlangt! Ich will übrigens auch Deinen ärztlichen Rat, nicht für mich, aber für eine Figur meines neuen Romans.
Und nun sei Dir, für Dich selbst, Deine verehrte Frau und die Kinder weihnachtlich das allerschönste gewünscht!
Herzlichst
Dein alter
HermannBahr
    Romans]
    O Mensch!.