Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 30. 11. 1909

30/XI 09 10 ¾ Nachts

Lieber Arthur! Poldi Andrian geht eben weg; er ist – Felix Oppenheimer ist vor dem Leichenbegängnis seines VatersHugo auf dem Semmering – von der Bahn aus – ohne in einem Hôtel gewesen zu sein, zu mir gefahren. Irgend eine – hoffentlich – wiederum nur hypochondrische Sache — diesmals Zungenkrebs – hat ihn ganz verstört. Er möchte dass Sie ihm rathen zu wem er gehen soll – vielleicht sogar mit ihm hingehen. Er will – um Sie sicher zu treffen – morgen – Mittwoch – um 10h Vorm, zu Ihnen kommen, und bat mich Sie zu verständigen – was ich hiemit me –
Herzlichst Ihr
Richard
Lili die bei uns vorfuhr hat die Kinder – durch ihr elegantes und energisches Lutschen – sehr entzückt.