Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1907

Velden 29/VIII 07

Lieber Arthur! Wir haben überlegt: Es wäre mit drei Kindern und der Christine – (6 in einem Wagen) nicht schön 4 Tage im Wagen bis Bozen zu fahren. Auch für das täglich Aus- und Einpacken – täglich wo anders übernachten – sind bessere Nerven nötig, als Paula augenblicklich hat Sie hat nur den Wunsch viel zu schlafen, ruhig zu sitzen, und in sehr heisser Sonne zu braten. So drängt Alles nach dem Lido, den wir in nicht ganz sieben Stunden von hier erreichen können. Ich reise also Samstag hier ab – bin es – wenn Sie dies lesen hoffentlich schon – übernachte in Villach und fahre Sonntag Früh nach Venedig, – vorläufig Bauer-Grünwald, bis wir Zimmer auf dem Lido bekommen. So werde ich Sie erst wieder in Wien sehen, ausser Sie wählen den Rückweg über Venedig – was ja auch einiges für sich hätte. Im Herbst erhoffe ich mir ein paar schöne Tage mit Spaziergängen mit Ihnen – hier folgt eine Schilderung Wiens im Herbst – von Ihnen besser besorgt als von mir. Von Herzen
Ihr
Richard
Grüsse an Frau Olga von Paula und mir