Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 23. 12. 1904



*richard beerhofmann berlin

*Telegramm aus de wien lll.-580 3l 239 40–m=
dieser wunsch sei meinem freund geweiht dass in seinem sehr geliebten werke jeder alle weichheit alle staerke einer ungebrochenen menschlichkeit keiner den beruehmten bruch bemerke =
= arthur +
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale
    bruch]
    Zwischen 3. und 4. Akt ist die Psychologie und Motivierung der Figuren nicht völlig stringent, was auch von der Kritik wahrgenommen wurde.