Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 8. 11. 1904

Herrb
Herrn Dr Richard Beer-Hofmann

XVIII Spoettel 7.

8. 11. 904.

Lieber Richard, ich fahre voraussichtlich Samstag nach Berlin. Soll ich Ihnen dort irgendwas besorgen, so schreiben Sie mir ein Wort.
Meine »Première« soll am 19. sein. –
– Hörte von dem echt jüdischen Vorgehen Ihres Hausherrn. Immerhin wäre es eine »fertige Sach« –.
Wie gehts Ihnen denn? Ich kann die Bemerkung nicht unterdrücken, dass es mir lieb wäre, wenn wir nicht so weit von einander wohnten. – Herzlichst Ihr
A.