Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 28. 3. 1903

lieber Hermann, in etwa 8 Tagen erscheint im Wiener Verlag der »Reigen«. Ich weiss nicht ob du Lust hast drüber zu schreiben. Falls du aber daran denken solltest, wäre es mir natürlich besonders lieb, wenn deine Ansicht über das Buch mit dem Buch zugleich oder gleich nach ihm in die Welt käme, – noch vor dem zu erwartenden Heuchel- und Schimpfchor beleidigter Sittlinge.
Das wollt ich dir schon neulich sagen dich aber auch bitten, diese ganze Bemerkung als ungesagt oder ungehört zu betrachten, wemm es dich nicht freut, dich über die zehn Dialoge vernehmen zu lassen.
Ich grüße dich von Herzen als
dein getreuer
Arthur
28. 3. 903.
    3.]
    Unterhalb der schwer lesbaren Ziffer »3« von unbekannter Hand fälschlich »9.« geschrieben.