Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 1. 1902



Telegramm-Adresse: Tagblatt, Steyrerhof, Wien. – Telephon Nr. 384. Staats-Telephon Nr. 36.
9/I

Lieber Arthur!

Eben erfahre ich von meinem Sendboten, der bei Schlenther war
1) Schnitzler bekommt den Grillparzerpreis nicht;
2) Schlenther bezeichnet es als abſolut falſch, wenn man meine, Schnitzler ſei durch die Guſtl-Affaire burgtheaterunfähig geworden; diese Auffaſſung bestehe weder in der Intendanz noch bei ihm ſelbſt; die »Lebendigen Stunden« kenne er leider nicht.
Ich fahre in einer Stunde ab. Überleg Dir, bis *ich wiederkomm’, ob ich nicht doch mit den Stücken reſolut hingehen darf.
Herzlichſt
Hermann
    Bildrechte © University Library, Cambridge
    fahre in einer Stunde ab]
    Zur Premiere von Der Krampus in Hamburg.