Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 12. [1900]



*221/12

Lieber Arthur!

Bukovics ſagt mir, es ſei über den Volkstheaterabend dieſes Jahr noch nichts beschloſſen. Ich mache Dich nur aufmerkſam, daß bei dem ſpäten Anfang (½ 11), der elenden Bühne (meiſtens Ronacher) u. der kaum zu bändigenden Tanzluſt hier nur *ganz einfache u. rohe Sachen wirken.
Für die lieben Worte Deines Briefes danke ich Dir ſehr und bin, Dir das Beſte wünſchend,
Dein alter
Hermann
Hofrath Burckhard möchte ſehr gern ein Exemplar der *Beatrice haben; kannſt Du ihm nicht eins ſchicken?
    Bildrechte © University Library, Cambridge
    Volkstheaterabend]
    Ein jährlich stattfindender Abend in einem angemieteten Veranstaltungssaal mit speziellem Programm. 1901 fand er am 9. 3. in den Sophiensälen statt. Vor der Eröffnung der Tanzfläche wurden Lieder gesungen und das Mimodrama Die Hand von Henri Berény gegeben.