Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 19. 6. 1900

Herrn Dr. Richard Beer-Hofmann

19/6. 900.

Lieber Richard, es ist ziemlich unglaublich, dss Sie gar nichts absolut nichts von sich hören lassen. Ich möchte gern gegen Ende dieses auf 2–3 Tage nach Altaussee kommen, ist es Ihnen recht?
Goldmann schreibt mir wegen einer event. Fußtour Anfang August, auch Kerr möchte sich anschließen, mir wäre die Zeit nach 20. Juli eigentlich lieber; auch darüber sprechen wir wohl. Mir geht es innerlich nicht gut. Denken Sie übrigens, dss Schlenther die Bea. nicht aufführen will. (Natürlich verblümt.) Näheres auch darüber mündlich. Ich war u. bin noch wüthend drüber. – Meine Novelle ist fertig. Nicht schlecht. Einiges kleinere halb fertig. Zu größerm keine rechte Lust. –
Hugo ist in der Brühl. Gustav auch.
Herzlichst Ihr
Arthur