Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 29. 9. 1899



*Arthur Schnitzler Wien IX.
*Herrn Dr. Richard Beer-Hofmann

*Mein lieber Richard, wo iſt das, St Michael im Eppan? – Wie ſind Sie auf die Idee gekommen? Wie lang bleiben Sie dort? – In welchem Akt ſind Sie? Wie iſt Ihre Laune? Warum *sind Sie von Vahrn fort? –
– Paul iſt beſſer geſtit als je (um Gotteswillen ſagen oder ſchreiben Sie’s ihm nicht). – Weil Wiesbdn grad in der Näh von Frankfurt, bin ich hergegangen, find es »eher« angenehm, würde *Hugo ſagen. Das Stück wird wieder einmal »vorläufig« fertig. – Ich arbeite nicht wenig, aber nicht eben viel – »wir« haben doch wenig Arbeitskraft im ganzen und großen. »Trotzdem« freu ich mich auf Ihr Stück. – Schreiben *Sie mir nach Berlin Hotel Savoy, ich denke dſs ich vom nächſten Dinſtag 3. – bis Sotag dort ſein werde.
Grüßen Sie Frau und Kinder.
Leben Sie wohl.
Herzlichſt Ihr
Arthur
Wsbn 29. 9. 99.
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale