Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 18. 7. 1899



*18. 7.
lieber Hugo, ich bin heut Früh hier angekoen. Meine Mutter und Schweſter wohnen hier. – Habe Nachmittag mit Schwager u Schweſter (von ihr) am See ein Rendezvous. – Heut iſt der 18. – – Warte auf Nachricht von Richard, ob er nicht arbeitet (eine Karte deutet es an) – bevor ich ihn beſuche. – Bleibe mindeſtens 8 Tage hier. – Ob ich meine Radtour bis 1. Sept. hinausſchiebe, fraglich. – Auch Salten wollte ſie mitmachen. – Keiner bindet *den andern. Im Auguſt ſehn wir uns jedenfalls, koe ins Salzkaergut – wäre ſchön, we wir zusaen wären u jeder arbeitete.
– Will jetzt gleich, in dieſer Minute, mein Stück hervornehmen. – Was iſt das Ihre? Historisch? Was neues? Neue Idee? Ich freue mich dſs Sie in Stiung ſind. Bitte gleich wieder eine Zeile.
Von Herzen Ihr
Arth
    Bildrechte © Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main