Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 8. 2. 1899



*Herrn Dr Arthur Schnitzler

*Ich werde ſo frei ſein, heute abend als Mittel gegen Ihre Zahnſchmerzen und gegen den dämoniſchen Fulda den ſehr luſtigen und angenehmen Josi Schönborn mitzubringen; er wird entweder nach dem Nachtmahl oder (wenn er ſich freimachen kann) ſchon um ½ 9 koen.
Ihr
Hugo.
    Bildrechte © University Library, Cambridge
    Zahnschmerzen]
    Vgl. A. S.: Tagebuch, 3. 2. 1899.