Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [18. 5. 1898]



*lieber Arthur!

ich hätt Sie ſo gern geſehen.
Ich hab ſchrecklich wenig Zeit wegen der Prüfung. Morgen Doerstag abend werd ich beſtimmt um ¾ 11 im Arkadencafé ſein, ich hoff Sie ſind dort. Über die Première iſt natürlich nur mündlich zu reden.
Es iſt mir ein biſſel zuwider, daſs die Wr Zeitungen gar keine Telegrae haben. Schiff wird zudem nicht *ſehr freundlich ſein.
Könnte nicht Salten etwas bringen, etwa einen Auszug aus dem Börsencourier oder ſonſt woher, ich würde ihm die Ausſchnitte natürlich auch ſchicken. Vielleicht fragen Sie ihn telephoniſch oder ſonſt.
Herzlich Ihr
Hugo
    Bildrechte © University Library, Cambridge
    Morgen]
    Dieser Hinweis lässt den Brief am Mittwoch nach der Premiere von Madonna Dianora zeitlich einordnen.
    Première]
    Als Madonna Dianora hatte Hofmannsthals Die Frau im Fenster am 15. 5. 1898 als öffentliche Matinée der Berliner Freien Bühne am Deutschen Theater die Uraufführung erlebt.
    Auszug]
    Im Berliner Börsen-Courier erschien keine Besprechung, sehr wohl aber im Berliner Tageblatt: F. E. (=Fritz Engel): »Freie Bühne«. In: Berliner Tageblatt, Jg. 27, Nr. 245, Montags-Ausgabe, 16. 5. 1898, S. 2.