Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1897

»Die Zeit« Wien, den 28. Sept. 1897
Wiener Wochenschrift IX/3, Günthergasse 1.
Herausgeber:
Professor Dr. I. Singer, Hermann Bahr, Dr. Heinrich Kanner.
Telephon Nr. 6415.

Lieber Arthur!

Ich danke Dir herzlich für Deine lieben Worte. Es scheint in der That, daß das »Tschaperl« in Berlin gefallen hat, was mir sehr viel Vergnügen macht: Denn in diesem Falle sind wohl die Berliner über den absoluten Werth (als die Entfernteren) eher competent. Oder wenigstens bilde ich es mir jetzt ein, was auf dasselbe hinausläuft.
Wann schickst Du mir wieder einmal etwas für die »Zeit«? Ich rechne bestimmt darauf.
Und was macht Dein Stück? Ich möchte, wegen Neumann-Hofer, baldigst darüber Näheres wissen.
Nochmals dankend
herzlichst
Dein alter
Hermann
Herrn Dr Arthur Schnitzler
Wien IX Frankgasse 1.
Alle für »Die Zeit« bestimmten Zuschriften und Sendungen sind an die Redaction der »Zeit« und nicht an die Person eines der Herausgeber zu richten.
    Alle für »Die Zeit« bestimmten Zuschriften und Sendungen sind an die Redaction der »Zeit« und nicht an die Person eines der Herausgeber zu richten.]
    am unteren Rand der ersten Seite