St Gilgen]
Der geschilderte Tagesaublauf deckt sich mit dem Tagebucheintrag vom 16. 7. 1894, was die Einordnung des undatierten Korrespondenzstücks ermöglicht.