Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 11. 8. 1892



*Herrn Dr. Richard Beer-Hofmann

*11. 8. 92
Mein lieber Richard! Mir aber auch keine Zeile zu ſchreiben!! Ich will Sie heut auch nur fragen, 1) wie lang Sie in Iſchl zu bleiben gedenken und 2) ob Sie ſich entſchließen köten, von Iſchl aus in den erſten Septembertagen weiterzureiſen. Ich brauch Ihnen wohl nicht zu verſichern, daſs ich Sie nicht verbannen, ſondern nur eventuell an Ihnen einen liebenswürdigen Reiſebegleiter haben will. –
Mehr ſchreibe ich Ihnen heute nicht: Ihre Verpflichtg während des Soers war es zu dichten und zu trachten, und ich bin begierig was von Ihnen zu erfahren. Und ich – ! ach Gott! – Und doch hab ich was geſchrieben! –
Herzlichſt Ihr
Arthur.
    Bildrechte © Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale