Oscar Blumenthal an Arthur Schnitzler, 15. 12. 1891



Director:
Dr. Oscar Blumenthal.
Berlin N.W., den 15. Dezember 1891.
Friedrich-Carl-Ufer.

Sehr geehrter Herr!

Ihr Schauſpiel »Das Märchen« habe ich mit allem Intereſſe geleſen und bin auch bereit, es in der nächſten Saiſon mit Herrn Emanuel Reicher in der ſchwierigen und leider auch recht unerfreulichen Rolle des Fedor Denner zur Darſtellung zu bringen. Sehr wünſche ich aber, daß Sie die Zwiſchenzeit benutzten, um das Stück noch recht liebevoll auszubauen und es von einer Ueberfracht von Reflexionen und Nebenſcenen zu befreien, um dafür die Hauptmomente deſto wirkſamer und plaſtiſcher hervortreten zu laſſen. Nicht überall iſt es Ihnen gelungen, aus der didaktiſchen Betrachtung heraus Ihren Stoff in Leben und Anſchauung umzuſetzen. Beſonders im zweiten Akte macht ſich die Mattheit des dramatiſchen Pulsſchlages geltend, obwohl gerade hier in der Begegnung zwiſchen Fedor und Friedrich Witte Gelegenheit genug geboten iſt, den Stoff zu einer großen dramatiſchen Erregung emporzuführen.
*Ich habe Herrn Reicher den Rath gegeben, unter der Vorausſetzung Ihres Einverſtändniſſes, das Stück zunächſt einmal mit ſeiner Gaſtſpielgeſellſchaft auf der Muſik- und Theaterausſtellung zur Darſtellung zu bringen. Sie werden dann in perſönlichen Berathungen mit dem ſehr intelligenten und urtheilsklaren Darſteller vielleicht die beſte Gelegenheit finden, die Schwächen des Werkes zu beſeitigen, welchem ich wegen der darin zu Tage tretenden Kunſt der Charakteriſtik und Tiefe der Lebensbeobachtung einen vollen Bühnenerfolg gern bereitet ſehen möchte.
Hochachtungsvoll
[hs. Oscar Blumenthal:] Dr. Osc. Blumenthal
    Bildrechte © University Library, Cambridge
    Musik- und Theaterausstellung]
    Die Internationale Ausstellung für Musik- und Theaterwesen dauerte vom 7. 5. bis zum 9. 10. 1892.