Stelle Titel Treffer

… gedacht haben und würde – wie Sie sich denken können – mit Freuden das Vorspiel drucken, wenn der …

Franz Blei an Arthur Schnitzler, [17. 12. 1909] 1

… ich dienen: Tragoedie in 5 Akten und einem Vorspiel aber die eignet…

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1909 1

… der eigentlichen Haupthandlung des Stückes war. Es i…

… t. Die Handlung, deren Trägerin Helene (mit …

… (mit Medardus) i…

… t entbehren zu können. Es wäre zu erwägen ob man nicht viel gewänne, wenn man mit roher Hand die Eschenbacher-Tragödie ganz weg…

… Aufnahmskraft. Für mich lebt das Stück Medardus – …

… – Helene a. von…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 7. 11. 1909 6

… ig auf montagHugo…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [27. 10. 1909] 1

… en allen hat mir aber die letzte: »Brüderlein Medardus Hiergeist« den aller…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 19. 9. [1909] 1

… AbendMedardus Conferenz im…

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 26. 6. 1910 1

… direkt schriftlich zur Kenntnis.Medardus hätte am Tage der Erstaufführung im Buchhandel erscheinen sollen, zurückgezogen wurde er nie, vielmehr ist er gerade in den letzten Tagen angenommen worden und soll im Herbst gespielt werden, bei welcher Gelegenheit auch das Buch herauskommen wird.…

Arthur Schnitzler an Albert Ehrenstein, 12. 2. 1910 1

… Schönsten Dank für Deinen lieben Brief. Jedenfalls tut es mir leid, dass Du nicht über mein Stück schreiben wirst, denn was immer Du unter den Unannehmlichkeiten verstehst, die daraus für Dich, für mich, für alle Beteiligten folgen könnten, für mich wären sie jedenfalls durch das Vergnügen reichlich aufgewogen eine ausführliche Darlegung Deiner mir immer wertvollen Meinungen zu lesen. Ueberdies erscheint das …

… schreiben wirst, denn was immer Du unter den Unannehmlichkeiten verstehst, die daraus für Dich, für mich, für alle Beteiligten folgen könnten, für mich wären sie jedenfalls durch das Vergnügen reichlich aufgewogen eine ausführliche Darlegung Deiner mir immer wertvollen Meinungen zu lesen. Ueberdies erscheint das Stück etwa …

… Das Missverständnis, das Du befürchtest, ich hätte in dem Medardus einen tragischen Helden zeichnen wollen, kann meines Erachtens als solches überhaupt nicht auftreten. Dass Viele sich so stellen werden, als glaubten sie, ich selber hielte den …

… einen tragischen Helden zeichnen wollen, kann meines Erachtens als solches überhaupt nicht auftreten. Dass Viele sich so stellen werden, als glaubten sie, ich selber hielte den Medardus für einen tragischen Helden, ist hingegen selbstverständlich. In …

… Aber am Ende sind in dem Drama selbst so klare Ansichten über das Wesen des Medardus ausgesprochen, hauptsächlich durch …

… ausgesprochen, hauptsächlich durch Eschenbacher, durch …

… , durch Etzelt und auch durch die …

… und auch durch die Frau Klähr, dass der Unverstand, der sich durch die dramatische Historie selbst nicht belehren liesse, auch mit einem solchen Vorwort nichts anzufangen wüsste. Auch glaube ich mich mit Dir eines Sinnes, wenn ich behaupte, dass kein dramatischer Autor verpflichtet ist in den Mittelpunkt seiner Stücke gerade einen sogenannt…

… Werke sich auf der Bühne nicht hätten halten, ja nicht einmal auf sie hätten gelangen können. Leider muss ich auch zugestehen, dass der Medardus selbst heute in dem …

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910 9

… den Weltkrieg. Und wie es den Herren gerade passt, wird man dafür zur Rechenschaft gezogen, dass das betreffende Werk irgendwie an den Krieg erinnert oder dass es das nicht tut. Anlässlich des »Medardus«, der im vorigen Herbst in …

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915 1

… Sie haben für den Medardus einen Preis gekriegt, das wird Sie einen Augenblick oder einen Tag lang freuen, darum freuts mich auch und ich gratuliere Ihnen – aber vielleicht auch ohne die…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 27. 3. [1914] 1

… ReinhardtMedardus referierte…

… hatte das Stück nur unter für …

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [2. 3. 1911] 2

… mit Ihrem Brief über den Medardus hab ich mich sehr gefreut. Der Erfolg hier dauert an; das …

… nahm das Stück an, konnte sich aber, in bekannter Weise nicht entschliessen, seine Absicht zur That zu machen; erst dem Baron …

… das Stück sein Erwachen zum Bühnenleben. Seither ist schon manches andre fertig geworden und Sie, verehrter Freund, der allen meinen Arbeiten mit so wohlthuendem Interesse entgegenkommt, werden natürlich auch in den neuen und neuesten Fällen die Consequenzen zu tragen haben. –…

… – (sie spielt die Frau Klaehr im …

… im Medardus), eine kleine Villa im …

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 19. 1. 1911 5

… Wenn ich Sie lese, thut es mir leid, dass ich so weit von Ihnen wohne und so selten Gelegenheit habe, mit Ihnen einige Worte zu wechseln.Medardus habe ich sehr genau gelesen, laut vorgelesen, um es recht zu würdigen. Sie haben dort ein reiches Bild aufgerollt. Mit Ueberraschung und Freude erfuhr ich aus einer Zeitungs…

… « in Medardus ist so recht Ihre Domäne. …

… einer geistigen Verwandtschaft zwischen Helene und …

… und Napoleon.…

Georg Brandes an Arthur Schnitzler, 18. 12. 1910 4

… Uraufführung von Der junge Medardus.…

… ten Glückwünsche. Für mein Gefühl und Urteil hätte der Beifall gar nie groß genug…

Max Burckhard an Arthur Schnitzler, 25. 11. 1910 2

… endet mir in Ihrem gütigen Auftrage Ihr neues Werk. Ich brauche Ihnen nicht zu…

Thomas Mann an Arthur Schnitzler, 22. 11. 1910 1

… und gehe nur in die Vorstellung. Die Generalprobe, dann E…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [21. 11. 1910] 1

… heute keinen Medardus hat. Mir war nur eine Bemerkung gegen …

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 19. 11. 1910 1

… Lass mich Dir also kurz schreiben, was ich Dir lieber ausführlich gesagt hätte: warum ich nämlich den Gedanken aufgegeben habe, über Dein Stück im …

… dann hier noch einmal. Beide Male war der Eindruck der selbe. Ich habe mich sehr stark für den Medardus selbst interessiert, der mir, kein halber, sondern ein sechzehntelheld…

… das Stück im Geiste sozusagen zu inszenieren und es mir Szene für Szene auf der Bühne vorzustellen. Ich rechne ihm das als einen Vorzug an, es ist ein durchaus bühnenmässiges …

… im Geiste sozusagen zu inszenieren und es mir Szene für Szene auf der Bühne vorzustellen. Ich rechne ihm das als einen Vorzug an, es ist ein durchaus bühnenmässiges Stück, das dargestellt noch ganz anders wirken muss als aus dem Buch. Wenn es nämlich wirklich dargestellt wird, wenn es bühnenmässig gelöst wird! Und da kam nun, als ich die …

… herumdillettieren, und die dortigen hilflosen Inszenierungen kenne, muss ich fürchten, dass sie aus Deinem Stück eine Karikatur machen …

… werden. Wäre ich nun selbst bei der Première, so könnte ich schreiben: Das was ihr gestern gesehen habt, war gar nicht Schnitzlers Stück, sondern sein Stück ist vielmehr so und so! Da ich selbst nicht dabei bin, könnte ich nur schreiben: Das …

… , sondern sein Stück ist vielmehr so und so! Da ich selbst nicht dabei bin, könnte ich nur schreiben: Das Stück ist so und so! Aber die Leute, die das lesen würden, werden, fürchte ich, ein ganz anderes Stück gesehen haben. Ich würde über den …

… ist so und so! Aber die Leute, die das lesen würden, werden, fürchte ich, ein ganz anderes Stück gesehen haben. Ich würde über den Medardus schreiben, sie aber werden den Herrn …

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 11. 1910 8

… – noch vor dem Medardus bei uns nachtmahlen? Wählen Sie einen …

… chreiben Sie rechtzeitig. (Die Med.-Première…

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 10. 11. 1910 2

… müde und enerviert nach einer langen Probe, hin…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 7. 11. 1910 1

… Uraufführung von Der junge Medardus.…

Arthur Schnitzler an Robert Adam, 31. 10. 1910 1

… s die Proben zum Medarduss…

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [29. 10. 1910] 1

… ehr auf das Buch. Wenn das Stück wirklich er…

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 10. 1910 1

… chick ich dir den Medardus. Für die Aufführg i…

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 20. 10. 1910 1

… Nächstens bekommst Du den Medardus.…

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 10. 1910 1

… dankt Dir herzlichst für Deinen lieben Brief – und je eher das Stück kommt, desto lieber! Und die schönsten Grüsse von Haus zu Haus!…

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1910 1

… tehn, dürfte der Medardus gerade …

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 27. 9. 1910 1

… bei Deiner Première nicht in …

… Buch Deines neuen StückesArthur Schnitzler…

… : Der junge Medardus. Dramatische Historie in einem Vorspiel und fünf Aufzügen. Berlin: …

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 26. 9. 1910 3

… , aber kaum auf lang, da die Medardus Proben…

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 30. 7. 1910 1

… aus dem »Medardus« wieder, die anderer…

Albert Ehrenstein an Arthur Schnitzler, 12. 7. 1910 1

… « habe ich auf der Fahrt mit vieler Freude gelesen. Es hat den denkbar schlanksten Aufbau, und das bewusste Nichtverkleiden des Constructiven wirkt am Ende – wo einem die Führung klar wird – wie ein neuer Reiz. Sie haben, – glaube ich – bisher noch nie so straff die Zügel aller Ihrer Figuren gehalten, und man empfindet alles, was feinfühlige Kritiker »Beiwerk« nennen, als woltuend, um scharf Gespanntes ein wenig zu lockern. Schon im »Medardus« schien mir die Richtung erkennbar, nach der Sie sich nun wenden.…

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 7. 7. 1910 1

… iert. Wann nämlich der junge Herr Medardus ur…

Albert Ehrenstein an Arthur Schnitzler, 10. 2. 1910 1

… zurück. Teilen Sie mir gütigst recht bald mit, ob Sie prinzipiell geneigt wären das Vorspiel zu meinem neuen Stück, eine so ziemlich in sich abgeschlossene Sache im Ganzen nahezu von der Ausdehnung des »…

Arthur Schnitzler an Franz Blei, 14. 12. 1909 1

…  möcht ich Medardus vorlesen. Bitte Mittheilung, recht bald, ob’s Ihnen passt.…

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 27. 10. 1909 1

… chen Stück und manchem andern, das in zweiter Reihe und dritter…

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 5.–6. 8. 1904 1